Matrix aus Glycosaminoglycan und Kollagen

Die Muster, Strukturen und Funktionsweisen

der Natur sind eine nie versiegende Quelle der Inspiration.

  • Unser Projektseminar „Artificialen und Physiotherapeut_innen
  • der Firma, Skins and Bones“ nahm daher zunächst die Bauweise
  • unserer eigenen Körper in den Blick, um nach Elementen zu suchen,
  • die wir in der Gestaltung künstlicher Körper anwenden könnten.

Die Idee zu diesem Projekt entstand in Kooperation mit Ottobock, dem Weltmarktführer für Prothesen. Durch Workshops mit Techniker_innInterviews mit Amputierten und einen Besuch der Forschungs-und

Produktionsabteilungen in Duderstadt erweiterten wir unseren Themenbereich: die Sprache der Sinne, die Interaktion mit künstlichen Körperteilen und nicht zuletzt die Ästhetik künstlicher Körper im Verhältnis zur Ästhetik natürlicher Körper. Diese Ideen und Erfahrungen brachten neun Projekte hervor.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *